Professioneller Tätowierer tätowiert die Hand eines jungen Mädchens.

Das geht unter die Haut – Tattoos als Körperkunst

Ein gestochenes Tattoo für die Ewigkeit ist heute keine Seltenheit. In den 70er und 80er Jahren waren es noch die harten Rocker, welche sich eine Tätowierung haben stechen lassen. Unvorstellbar, dass in den meisten Jobs ein Tattoo vor Jahrzehnten geduldet wurde. Die Zeiten haben sich diesbezüglich schrittweise verändert. Heute dient die Haut als Leinwand und wird lanciert zur Körperkunst.


Jedes Tattoo erzählt seine Geschichte

Um die zwei Millionen neue Tattoos werden in Deutschland Jahr für Jahr gestochen. Der Tattoo Printer sorgt dafür, dass jedes Tattoo zu einem wahren Kunstwerk wird. Es werden eigene ausgewählte Motive detailgetreu auf die Haut gestochen. Heute sind die kunstvollen Zeichnungen auf der Haut eine wahre Körperkunst. Jedes Jahr setzt dabei seine Trends. I

Tattoos sind schon seit Hunderten von Jahren ein Thema für die Menschheit. Seit Jahrzehnten werden sie in Deutschland gestochen. Jedes Jahrzehnt bringt explizit Motive zutage, welche mit dem Tattoo Printer wunschgemäß auf die Haut projiziert werden. Wer sich einem Modediktat unterwirft, kann sein gewähltes Motiv durchaus zehn Jahre später bereuen. Ein gründliches Nachdenken sollte vorausgesetzt werden. Doch selbst, wenn einmal das Kind in den Brunnen gefallen ist, kann ein professioneller Tätowierer das unerwünschte Motiv durchaus überstechen.

So manche Jugendsünde wird heute überstochen

Tattoo (Arschgeweih) auf dem Rücken einer FrauDas sogenannte „Arschgeweih“, auch Beckentribal, genannt, fand nicht immer ein positives Echo. Die Frauen taten sich nicht unbedingt ein Gefallen damit und wurden oftmals als Tussen abgestempelt. Ende der 90er wurde das Tätowierung dann endgültig ein Massenphänomen. Neben dem Beckentribal gab es Pin-up-Girls, Schwalben und Löwenköpfe. In den 70er und 80er Jahren waren es vermehrt die Kreuze. In den 90er schlugen die Tribals zu Buche und waren an Oberarmen und Beinen zu sehen. Um die Jahrtausendwende wurden viele asiatischen Schriftzeichen gestochen. Doch Vorsicht, ein falsch gesetzter Strich konnte die Bedeutung komplett verändern. Es sorgfältige Recherche war besonders wichtig. Es gibt nichtspeinlicheres als ein Tattoo, welches nach genauer Betrachtung keine erfreuliche Botschaft übermittelt.

Vor rund zehn Jahren zierten die Rücken, die Arme sowie Beine die langgezogenen Blumenranken. Es kamen Namen, Lebensweisheiten, kleine Gedichte hinzu. Immer Hollywoodstars sowie Stars der Musikszene zeigten offen ihre Tätowierungen wie Angelina Jolie, Justin Bieber oder Rihanna.

Heute ist es oft schon eine Seltenheit, wenn junge Menschen nicht tätowiert sind. Es wird mittlerweile mehr Wert darauf gelegt, dass die ausgewählten Motive noch in Jahrzehnten nicht bereut werden.

Die persönliche Verbindung mit dem ausgewählten Tattoo wird sorgsamer ausgewählt und sich durchaus vor dem ersten Einsatz mit dem Tattoo Printer genau überlegt. So entstehen persönlich und ästhetische Motive, welche mit Bedacht und für die Ewigkeit ausgewählt werden.

Bildnachweis:
Nejron Photo – stock.adobe.com
DragonFly – stock.adobe.com

Sind Sie an weiteren Informationen interessiert?

News und Spannendes über die Tattoo Maschine